Samstag, Februar 23, 2013

#21 [Drama] Sunao ni Narenakute (hard to say i love you)

Hallihallo :)
Heute wollte ich was über das Drama "Sunao ni Narenakute - hard to say i love you" schreiben, welches ich schon in meinem letzten Post erwähnt hatte. Ich hab soeben die letzte Folge zuende geguckt und bevor ich über meinen Japan Urlaub wieder alles vergesse wollte ich dazu doch vorher noch was aufschreiben :)

 
Nakajima looks up to his father, who was a war photographer, but can only get a job as an assistant for gravure magazines. Mizuno is a provisional high school teacher, currently on probation. Nishimura is Mizuno's best friend, whose boyfriend has been avoiding her since she discovered she was pregnant. Ichihara works at a magazine where he is being blackmailed into sexual favours by his chief editor. Park, on Twitter, takes on the persona of a doctor, when he is actually working at a company that sells medical equipment to disinterested doctors, and at the same time, trying to take care of his younger sister.


This is a story about the blossoming friendship of five young people who were brought together by Twitter, and their journey to finding honesty with each other and with themselves. (Synopsis by wiki.d-addicts)




Die Story über 5 Freunde, die sich über Twitter kennenlernen und sich dann treffen hatte mich von Anfang an sehr interessiert! Alle fünf sind total unterschiedliche Personen, die mit ihren individuellen Problemen zu kämpfen haben und auf Twitter eigentlich ein bisschen Reißaus genommen haben. In den ersten paar Episoden wurde diese Thematik über Twitter in Verbindung zu bleiben noch ausgiebig behandelt, rückt in den späteren Episoden aber weiter in den Hintergrund. Was meiner Meinung nach jedoch überhaupt nicht schlimm ist, denn die übrige Story ist gut genug um einen am Ball und zumindest mich gefesselt vor dem Bildschirm zu halten. Zudem gibt es in den letzten Episoden noch mal einen Plot Twist, der für reichlich Aufregung (und Trauer :( ) sorgt... 
Die bleibende Spannung ist vorallem der Verdienst der gut und vorallem sehr real ausgearbeiteten Charaktere.
Ich finde alle Hauptcharaktere wurden sehr gut besetzt. Vorallem Eita gefiel mir in seiner Rolle als Nakaji! Aber auch Haru, Peach und vorallem Linda gefielen mir gut. Sowohl vom Charakter als auch von der Darstellung! Der einzige Charakter, der mich teilweise etwas genervt hat, war Doctor!... Er war mir zu offen und irgendwie... weiß nicht :D Vielleicht liegt es auch daran, dass er sich zwischen Nakaji und Haru gestellt hat, denn die beiden sind wirklich süß zusammen... Am Schluss wurde es besser, da mochte ich ihn auch wieder^^
Weiterhin fande ich gut, dass die Probleme und Situationen in die die Charaktere kommen, nicht die typischen High-School Drama gewöhnlichen Probleme sind, sondern, weil wir es ja hier mit Erwachsenen zu tun haben, reifere "Erwachsenenprobleme" sind. Im Allgemeinen kann man sagen, dass die Story ein erfrischend "erwachsenes" Feeling an sich hatte (meiner Meinung nach :D)
Das Ende fand ich auch gut gewählt. Es ist zwar schon ein recht offenes Ende, das kann schon mal gesagt sein, aber es ist für dieses Drama das passendste Ende. Ich war sehr zufrieden damit. Man macht sich seine eigenen Gedanken, wie es mit den Charakteren weitergeht!

Ein weiterer sehr großer Pluspunkt ist in jedem Fall der Soundtrack. Dieser besteht nicht aus den typischen JPOP Liedern, wie man sie in so vielen JDramas findet (nichts schlechtes mMn :D Ich mag JPOP :P), sondern ist eine Mischung aus japanischen und Englischen Liedern, die sehr zu den Charakteren und auch den Vorlieben dieser Altersgruppe (Mitte 20) im allgemeinen passen. Die zwei Hauptsongs möchte ich euch hier kurz zeigen: 
Opening: Weaver - Hard to Say I Love You ~ Iidase nakute 
Insert Song: Sugawara Sayumi - Sunao ni Narenakute

Beide Songs finde ich total schön und die Lieder im Drama selbst waren wirklich gut gesetzt. Es gab keine Szene bei der ich sagen würde, dass die Musik deplaziert wirkte :)

Fazit:
Insgesamt: 9/10
Story 9/10
Charaktere: 9/10
Schauspieler 9/10
OST 10/10

 Alles in allem kann ich das Drama nur empfehlen. Es hat eine wirklich schöne aber auch teilweise dramatische Story über Freundschaft, Ehrlichkeit und Liebe.




Am Sonntag geht mein Flug nach Japan (endlich *__*). Da ich dort wahrscheinlich eher kein Internet haben werde (und zudem auch nicht die Zeit dafür), werde ich die nächsten 2 Wochen weder posten noch kommentieren können. Danach werde ich aber alles nachholen :)
Bis dann~ ♥

Kommentare:

  1. Danke für die Review, das Drama steht nämlich auch schon länger auf meiner Liste^^
    Ich kann mit Twitter zwar nicht viel anfangen, aber ich glaube, dass man das auch nicht muss bei dem Drama :)

    Viel Spaß in Japan und komm gesund zurück!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, also mit Twitter musst du dafür echt nicht vertraut sein :)
      Ich kenne mich ja selbst damit nicht aus, und wie gesagt, das ist ja nur der Rand Plot :) Es wird keine großen Informationen oder so über das Thema im Drama geben oder vorausgesetzt werden^^

      Danke schön!

      Löschen
  2. Klingt nicht schlecht. Den muss ich mir irgendwann mal anschauen. Gerade auch, weil die Hauptcharas erwachsen sind, das sagt mir dann doch mehr zu. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, das war für mich auch einer der ausschlagenden Gründe, dass der Plot an sich etwas "reifer" ist :)
      Ich würde es dir echt empfehlen, es ist echt schön :)

      Löschen
  3. Die Gesschichte mit Leute die sich über Twitter kennenlernen kommt mir bekannt vor, ich glaube das ist der Dorama von dem ich vor paar Jahre mal was gelesen habe und auch ganz interessant fand aber dann doch nicht gesehen habe. Muss ich irgendwann auf jedenfall noch machen. :)
    Wünsch dir gaaanz viel Spaß in Japan und mach viele Fotos. ^.^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann gut sein, das Drama ist immerhin auch schon von 2010^^ aber du solltest es dir angucken, es ist echt toll :)
      Mach ich! Mach ich :) Danke :D

      Löschen
  4. Hm, das einzige was mich am bericht stört sind die Wertungsschmesa von 10 Punkten, das finde ich immer total umständlich, wieso 10? Reicht nicht ein Wertungssystem mit 5 Sternen? ^^ Was ist denn eine 2 von 10 und eine 3 von 10?

    Ansonsten ein netter Bericht, interessant was Medien wie Twitter langsam einfluss auf das Storytelling nehmen ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, das stimmt schon, es reicht an sich auch ein Bewertungssystem mit 5 Sternen. Aber bei den meisten anderen Drama Bewertungen die ich bis jetzt gelesen habe wurde auch mit 10 Punkten gearbeitet, deswegen hab ich das einfach so übernommen :)
      Danke fürs lesen^^

      Löschen