Mittwoch, November 20, 2013

#45 Das Tokyopop Manga Programm

Hallo ihr Lieben!

Heute möchte ich meine Meinung zum neuen Tokyopop Programm geben, dass in den letzten Tagen veröffentlicht wurde. Programmankündigungen finde ich grundsätzlich immer sehr spannend. Man rätselt immer welche Titel wohl erscheinen werden, ob viele Wunschtitel dabei sind und welche eher unbekannteren Manga wohl ihren Weg nach Deutschland schaffen.
EMA und Kaze haben ihr Programm in letzter Zeit ja schon veröffentlich, und da waren auch schon einige nette neue Titel dabei über die ich mich freue. Tokyopop hat meistens eigentlich recht viel für mich. Dieses Mal ist leider nicht so viel dabei, aber da freut sich mein Geldbeutel...
Das Programm ist diesmal nur für 4 Monate, da Tokyopop nun beschlossen hat 3 Mal im Jahr ihr Programm vorzustellen!
Ich werde jetzt nicht zu allen neuen Titeln etwas sagen, sondern nur zu denen, die mich interessieren. Wer sich über die anderen erscheinenden Titel informieren will kann das hier tun.



Shounen/Seinen

Viel Auswahl gab es hier nicht, der einzige "neue Titel" ist Die Stadt, in der es mich nicht gibt von Kei Sanbe (OT: Boku dake ga inai machi)
Hier geht es um Satoru Fujinuma, der anscheinend in der Zeit zurückreisen kann um geschehene Unglücke zu verhindern. Als er eines Tages in der Zeit zurückspringt um ein solches Unglück rückgängig zu machen, findet er sich plötzlich in seiner Kindheit wieder. Damals gab es eine Mordserie und nun versucht er diese Morde zu verhindern.

Ich finde der Manga klingt schon sehr interessant, ich bin ja eigentlich ein Fan von Zeitreise Geschichten, aber was mich hier noch etwas abschreckt ist der Preis: 12€.
Es wird zwar in Großformat und mit Klappenbroschur erscheinen, aber ich befürchte das ist es mir dann doch nicht wert...





Shoujo/Josei

 Hier gabs schon mehr Auswahl auch wenn ich auch hier nur 2 Manga habe, die ich sicher kaufen werde

Der erste ist My Magic Fridays von Arina Tanemura (OT: watashi to neko no kinyoubi)

Hier geht es um das Mädchen Ai, die Freitage über alles liebt! Zum einen sieht sie Freitags immer ihren Schwarm in der Schulbibliothek und zudem soll sie nun Freitags ihrem süßen kleinen Cousin Nekota Nachhilfe geben. Alles scheint super zu gehen, als sie von ihrem Schwarm sogar zu einem Date eingeladen wird. Doch plötzlich gesteht ihr Nekota, dass er in sie verliebt wäre und er ist ziemlich hartnäckig und will unter keinen Umständen aufgeben...

Das Geschichte klingt süß und super lustig! Auch wenn ich die letzten paar Tanemura Manga übersprungen habe möchte ich hier gerne wieder zugreifen. Ich mag ihren Zeichenstil nach wie vor und hoffe dass es besser wird als Shinshi Doumei Cross, den ich nicht so gut fand...
Bis jetzt hat der Manga 2 Bände und wird 6,5€ kosten. (Mein Portemonnaie freut sich)


Der andere sichere Titel ist Romantica Clock von Yoko Maki (OT: Romantica Clock)
Es ist eine Familien-Komödie um die Zwillinge Akane und Aoi, die ziemlich gegensätzlich sind und sich dauernd nur am streiten sind. Während Akane ziemlich sportlich, beliebt aber nicht grade schlau ist, ist Aoi ein unsoziales Genie, das sich weigert zur Schule zu gehen.
Als Akane jedoch ihren Schwarm beeindrucken will, soll ihr Bruder ihr beim lernen helfen. Doch plötzlich beschließt Aoi auch wieder zur Schule zu gehen, was Akane eigentlich nicht so toll findet.

Yoko Maki ist eine meiner Lieblings Shoujo Mangaka also ist es absolut klar, dass auch dieser Manga bei mir im Regal landet. Die Geschichte hört sich interessant an und erinnert mich so ein ganz kleines bisschen an Mint no Bokura, den ich auch sehr gerne mochte :3
Ich bin schon sehr gespannt.


Weiterhin interessant finde ich die Serie Zu jung für die Liebe? von Kanan Minami (OT: Miseinen dakedo kodomo ja nai) wo es um die verwöhnte Karin geht, die in einer arrangierten Ehe, zum Glück mit ihrem Schwarm, verheiratet wird, aber dann nach der Hochzeit mit den Problemen zu kämpfen hat, dass zum einen ihr Mann ihr die kalte Schulter zeigt und gar kein Interesse an ihr hat, und zum anderen, dass sie in einer totalen Bruchbude wohnen muss...

Kanan Minami mag ich eigentlich nicht so gerne, deswegen bin ich hier auch noch skeptisch... Die Geschichte hört sich klischeehaft an, aber manchmal kann das auch ganz lustig sein. Von daher weiß ich noch nicht so ganz ob das was wird.

Als letztes auf meinem Vielleicht-Zettel ist noch Dear Brother! von Maki Enjoji. Dies ist anscheinend ein Josei über Momo, die seit Jahren keinen Kontakt mehr zu ihren Brüdern hatte, diese aber zu ihrer bevorstehenden Hochzeit einlädt. Doch die Hochzeit geht schief und ihre Brüder beschließen ab sofort bei Momo einzuziehen und stellen damit ihr Leben natürlich gewaltig auf den Kopf...

Ich muss zugeben ich habe noch nichts von Maki Enjoji gelesen. Vielleicht wird dies hier mein erster :) Die Story klingt als könnte es lustig werden, und ab und an mal ein Josei könnte vielleicht nicht schaden.


So das wars auch mal wieder :) Welche Titel findet ihr aus dem Programm gut/interessant und worüber freut ihr euch am meisten?
Über die beiden Titel von Arina Tanemura und Yoko Maki freue ich mich sehr! Leider fehlt mir in diesem Programm etwas Shounen/Action... Da hoffe ich jetzt einfach mal auf das Carlsen Programm, zu dem ich mich dann demnächst auch mal zu Wort melden werde!

Bis dahin~

Kommentare:

  1. My Magic Fridays werde ich mir auch aufjedenfall kaufen. Jeanne war damals mein erster Manga den ich hatte und der ist ja auch von Arina Tanemura und ich glaube ich habe alle Reihen die es von ihr hier gibt in Deutschland und da muss der auch noch sein ^.^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Jeanne habe ich die Perfect Edition aber leider noch nicht komplett D: Muss mir mal bald den letzten fehlenden Band holen :D
      Ansonsten mochte ich auch alle ihre Werke sehr gerne, nur Shinshi mochte ich nicht so und Sakura hab ich leider nicht :D
      Aber auf den hier bin ich echt gespannt :)

      Löschen
  2. Der Arina Tanemura Manga klingt zumindest für eine Sugar Love geschichte ganz drollig finde ich, kann zumindest jede Dame verstehen die da zugreift ^^

    Persönlich sprach mich nur "Die Stadt, in der es mich nicht gibt" an, aber genau wie du brannten mir die Augen bei dem Preis, klar ist es ein großformat aber 24 DM sind halt 24DM und da muss man schon zweimal überlegen ob man sich so etwas gibt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, also My Magic Friday ist bestimmt nicht anspruchsvoll, aber manchmal brauch man das auch nicht :D

      Der Preis ist so ne Sache... Ich glaube das ist es mir echt nicht wert...

      Löschen